unbekannter Gast

Schloss Harmannsdorf#

Bezirkshauptmannschaft: Horn Niederoesterreich, Horn

Gemeinde: Burgschleinitz-Kühnring Niederoesterreich, Burgschleinitz-Kuehnring

Katastralgemeinde: Harmannsdorf Niederoesterreich, Harmannsdorf


 
Vierflügelige Schlossanlage um einen quadratischen Innenhof; mittelalterlicher Wehrturm. Über eine steinerne Brücke,die von zwei Löwen flankiert wird, gelangt man in das Wasserschloss, dessen tiefer Graben derzeit trocken liegt.

Im Inneren die Kapelle mitschöner Stuckdecke und schönem Schmiedeeisengitter. Der Zugang zum Park an der Rückseite des Schlosses erfolgt über eine gemauerte Brücke mit Steinbalustrade und spätbarocker Vasenbekrönung. Im großen Park und auf den Balustradenbefinden sich zahlreiche Schmuckvasen und barocke Statuen. Der Park wird von einer langen Mauer mit Rundtürmchen an den Ecken begrenzt. Neben dem Schloss liegt ein mächtiger Schüttkasten mit reichen Volutenaufbauten und Steinfiguren.

1280 wird ein Ritter von Hadmarstorff urk. erwähnt; um 1500 war am „Höllturm" (Bergfried) die Bezirksgrenze der drei Landgericht Eggenburg, Gars und Horn.

Spätere Besitzer des Schlosses waren die Familie Suttner (Berta von Suttner) sowie die Familie der Grafen Abensperg und Traun (1934-75). Im Schloss ist nun eine veterinärmedizinische Forschungsanstalt untergebracht.


Eigentümer: Dr. Erich Glawischnig


Schloss Harmannsdorf - Foto: Burgen-Austria

Schloss Harmannsdorf - Foto: Burgen-Austria

Schloss Harmannsdorf - Foto: Österreich Werbung




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Niederösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich nördlich der Donau, bearb. von Evelyn Benesch, Bernd Euler-Rolle, Claudia Haas, Renate Holzschuh-Hofer, Wolfgang Huber, Katharina Packpfeifer, Wien 1990. Seite, 393ff