Schloss Kirnberg#

Bezirkshauptmannschaft: Melk Niederoesterreich, Melk

Gemeinde: Kirnberg an der Mank Niederoesterreich, Kirnberg an der Mank

Katastralgemeinde: Kirnberg



Zweigeschoßiges Gebäude um einen rechteckigen Hof; Schloss und Kirche sind ein Komplex von regelmäßiger Erscheinung.

Das ehem. Kloster wurde 1338 urk. genannt und war damals im Besitz der Herren von Plankenstein. Bis 1613 im Besitz der Zinzendorf, später der Dompropstei St. Stephan zu Wien. Von den späteren Eigentümern (um 1900 Kuppelwieser) wird es als Schloss bezeichnet.

Es dient heute als Sommersitz des Dompropstes.


Eigentümer: Dompropstei St. Stephan zu Wien




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Niederösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich, neubearb. von Richard Kurt Donin, 3- neubearb. Auflage, Wien 1953, Seite, 145