unbekannter Gast

Schloss Kranichberg#

Bezirkshauptmannschaft: Neunkirchen Niederoesterreich, Neunkirchen

Gemeinde: Kirchberg am Wechsel Niederoesterreich, Kirchberg am Wechsel

Katastralgemeinde: Kranichberg



Dreigeschoßiger Renaissancebau mit barocken Veränderungen; viereckiger fünfgeschoßiger Bergfried, Schlosskapelle zur hl. Ursula mit bemerkenswertem Sakramentshäuschen, kleiner Hof, zwei befestigte Tore, Pechnasen und Zinnen, Schlüsselscharten, zweifache Wehrgänge und Reste der Umfassungsmauer.

Vom 12. bis zum 16. Jh. Besitz der Herren von Kranichberg, die mehrere Schlösser an der Donau besaßen (z. B. Petronell). 1480 von Matthias Corvinus eingenommen, 1745 durch Brand zerstört und später durch Josef Graf Lamberg wiederaufgebaut. Von 1769 bis 1969 war das Schloss Besitz der Erzdiözese Wien (Sommersitz des Erzbischofs), anschließend bis 1980 des Industriellen Henry Reichhold.

Das Schloss wird heute für gastgewerbliche Zwecke verwendet.


Eigentümer: Dr. Hans Hübner


Schloss Kranichberg - Foto: Burgen-Austria

Schloss Kranichberg - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Niederösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich, neubearb. von Richard Kurt Donin, 3- neubearb. Auflage, Wien 1953, Seite, 162