unbekannter Gast

Schloss Kreisbach#

Bezirkshauptmannschaft: St. Pölten Niederoesterreich, St. Poelten

Gemeinde: Wilhelmsburg Niederoesterreich, Wilhelmsburg

Katastralgemeinde: Kreisbach Niederoesterreich, Kreisbach



Von der ehem. Burg sind heute nur mehr zwei Gebäudetrakte erhalten, die mit einem Torturm in stumpfem Winkel zusammenstoßen. Die öffentliche Straße führt durch die tonnengewölbte zweieinhalb Meter hohe Durchfahrt. Über dem runden Torbogen das Wappen des Abtes Ignaz Kraft von Lilienfeld. Der an den Torturm anschließende Ostflügel ist hofseitig stark gegliedert. Zweigeschoßiger Verbindungsbau mit Schlosskapelle, Giebelwand mit Dachreiter, Glockenstube und Zeltdach. Die Kapelle war ehem. ein Ballsaal (die Stukkaturen stammen noch aus dieser Zeit).

1100 urk. Besitz der Bischöfe von Passau; 1140 wird Markward de Chreuzbach erwähnt; bis 1556 Besitz der Roggendorf, später der Jörger. 1853/54 teilweise wegen Baufälligkeit abgerissen.


Eigentümer: Stift Lilienfeld


Schloss Kreisbach - Foto: Burgen-Austria

Schloss Kreisbach - Foto: Burgen-Austria


www.kreisbach.at




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Niederösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich, neubearb. von Richard Kurt Donin, 3- neubearb. Auflage, Wien 1953, Seite, 387