Schloss Leiben#

Bezirkshauptmannschaft: Melk Niederoesterreich, Melk

Gemeinde: Leiben Niederoesterreich, Leiben

Katastralgemeinde: Leiben



Die Hochburg ist ein viergeschoßiger unregelmäßiger massiver Bau mit Rundtürmen und zwei Höfen. In der ehem. Kapelle und im großen Saal Holzdecken mit mythologischen und allegorischen Bildern. In den Felsen gehauenes Burgverlies, freistehender Turm im Westen, Halsgraben, Schlosstaverne.

1196 und 1237 urk. genannt; vor 1338 im Besitz der Landesfürsten, im 18. Jh. der Freiherren von Fürnberg, ab 1796 des Kaiserhauses, ab 1918 Bestandteil des sogenannten „Habsburg-Lothringischen Familienfonds".

Seit 1945 im Eigentum der Republik Österreich „Österreichische Bundesforste". Einige Räume werden für kulturelle Veranstaltungen verwendet. Seit Juni 1991 Traktorveteranen-Museum im Schloss untergebracht.


Eigentümer: Marktgemeinde Leiben


Schloss Leiben - Foto: Burgen-Austria

Schloss Leiben - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Niederösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich nördlich der Donau, bearb. von Evelyn Benesch, Bernd Euler-Rolle, Claudia Haas, Renate Holzschuh-Hofer, Wolfgang Huber, Katharina Packpfeifer, Wien 1990. Seite 658 f