unbekannter Gast

Schloss Persenbeug#

Bezirkshauptmannschaft: Melk Niederoesterreich, Melk

Gemeinde: Persenbeug-Gottsdorf Niederoesterreich, Persenbeug-Gottsdorf

Katastralgemeinde: Persenbeug Niederoesterreich, Persenbeug



Mächtiger dreigeschoßiger Bau, auf einem Felsen über der Donau gelegen, mit einer steilen Auffahrt, Torbau, fünfeckigem Hof und quadratischem Bergfried mit barockem Helm. An der Nordwestecke ein zweiter Vierecksturm (Michaelerturm) mit flachem Dach. Im Inneren Kapelle, Räume mit Stuck, Bilder von Ender und Rebell, gepflegte Einrichtung mit historischen Familienporträts des Kaiserhauses.

Urk. 970 mit den Grafen von Sempt-Ebersberg erwähnt. Im Mai des Jahres 1045 stürzte der Rittersaal ein, wobei der Bischof von Würzburg und der Abt von Ebersberg tödlich verunglückten. 1617 wurde das Schloss umgebaut. 1593 bis 1800 Besitz der Gafen Hoyos. 1887 wurde hier der letzte Herrscher der österreichisch-ungarischen Monarchie, Kaiser Karl I. geboren.


Eigentümer: Habsburg-Lothringensches Gut Persenbeug


Schloss Persenbeug - Foto: Burgen-Austria

Schloss Persenbeug - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Niederösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich nördlich der Donau, bearb. von Evelyn Benesch, Bernd Euler-Rolle, Claudia Haas, Renate Holzschuh-Hofer, Wolfgang Huber, Katharina Packpfeifer, Wien 1990. Seite, 870f