unbekannter Gast

Burgruine Ried am Riederberg#

Bezirkshauptmannschaft: Tulln Niederoesterreich, Tulln

Gemeinde: Sieghartskirchen Niederoesterreich, Sieghartskirchen

Katastralgemeinde: Ried am Riederberg Niederoesterreich, Ried am Riederberg



Erhalten sind Reste des einst groß angelegten Wall- und Grabensystems der Burg, mit Halsgraben, rundem Wehrturm und Ringmauer. In der Mitte der Anlage ein kleiner Hof. Der mächtige Wall der äußeren Verteidigungslinie zieht sich bis zum Talboden hinab. 1033 wird Bischof Eigilbert von Freising genannt.

Im 13. Jh. Besitz der Bischöfe von Passau und der Kuenringer. 1447 wird nur mehr von einem Burgstall und nicht mehr von der Burg gesprochen. Die Burg wurde nicht mehr aufgebaut und gelangte im 16. Jh. in den Besitz der Herrschaft Rappoltenkirchen.


Eigentümer: Gemeinde Ried am Riederberg


Burgruine Ried am Riederberg - Foto: Burgen-Austria

Burgruine Ried am Riederberg - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Niederösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich, neubearb. von Richard Kurt Donin, 3- neubearb. Auflage, Wien 1953, Seite, 280