Schloss Rohrbach#

Bezirkshauptmannschaft: Amstetten Niederoesterreich, Amstetten

Gemeinde: Weistrach Niederoesterreich, Weistrach

Katastralgemeinde: Rohrbach Niederoesterreich, Rohrbach



Dreigeschoßiges anmutiges Schloss über quadratischem Grundriß. Vier vorspringende Ecktürme mit Zwiebelhelmen, kleinerer Turm an der Ostseite, Fassade mit Rundbögen unter dem Dachgesims, gewölbte Räume im Inneren. Schloss und Meierhof sind durch einen Schwibbogen verbunden. Im Park befindet sich die barocke Schlosskapelle zum hl. Johannes Nepomuk mit einem Altarbild von Johann Martin Schmidt.

1490 mit Ulrich von Rohrbach urk. genannt; später Besitz der Bamberger, 1461-63 des Hanns von Rohrbach zu Klingenbrunn (dieser war 1462 mit Kaiser Friedrich III. in der Wiener Burg eingeschlossen). 1487 wurde das Schloss durch Matthias Corvinus besetzt, von 1664 bis 1932 war es im Besitz der Familie Freiherren von Riesenfels, später der Familie Baar-Baarenfels.


Eigentümer: Dkfm. Marius Mautner-Markhof


Schloss Rohrbach - Foto: Burgen-Austria

Schloss Rohrbach - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Niederösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich, neubearb. von Richard Kurt Donin, 3- neubearb. Auflage, Wien 1953, Seite, 282