unbekannter Gast

Schloss Schönau an der Triesting#

Bezirkshauptmannschaft: Baden Niederoesterreich, Baden

Gemeinde: Schönau an der Triesting Niederoesterreich, Schoenau an der Triesting

Katastralgemeinde: Schönau an der Triesting



Das heutige Schloss stammt aus dem 19. Jh., mit hohem Turm, von Wasser umgeben, mit langer Brücke und Löwentor, in einem schönen Park gelegen.

1187 wird Hartungus de Sconowe urk. genannt. Von der mittelalterlichen Wasserburg ist heute nichts mehr erhalten. Im 19. Jh. ließ Peter Freiherr von Praun dann den Schlosspark zu einer romantischen Anlage mit befahrbaren Kanälen ausgestalten (in Nachahmung von Laxenburg). Um 1900 war das Schloss vorübergehend Wohnsitz der Kronprinzessin Stephanie von Österreich.

1945 und in der Besatzungszeit schwer beschädigt, war es später Durchgangsheim für Flüchtlinge und ist heute an die Gendarmeriesondereinheit „Kobra" vermietet.


Eigentümer: Alexandrine Happack


Schloss Schönau an der Triesting - Foto: Burgen-Austria

Schloss Schönau an der Triesting - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Niederösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich, neubearb. von Richard Kurt Donin, 3- neubearb. Auflage, Wien 1953, Seite 309