unbekannter Gast

Schloss Schönborn#

Bezirkshauptmannschaft: Hollabrunn Niederoesterreich, Hollabrunn

Gemeinde: Göllersdorf Niederoesterreich, Goellersdorf

Katastralgemeinde: Schönborn Niederoesterreich, Schoenborn


 
Das Schloss gehört zuden reizvollsten Anlagendieser Art in Österreich. Durch einen zierlichen Torturm gelangt man in den großen hufeisenförmigen Hof; Hildebrandtscher Giebelbaumit Attika und Steinplastiken. Mansardendächer, Treppentürmchen, reizvolle Wanddekoration, vorgelagerter Balkon mit Eisengitter. Der umfangreiche Park mit Apollotempel und Kleindenkmälern von einer Mauer umgeben.

Nach Süden eine Wiesenfläche mit der Orangerie (eine eingeschoßige Anlage mit zwei Höfen) als Abschluß. Weitläufige Nebengebäude, zweigeschoßige Kapelle mit Deckenmalerei von Jonas Drentwett 1715. Johann Nepomuk-Kapelle von Johann Lukas von Hildebrandt im Norden. Die westliche Querachse reicht bis zum großen Löwentor an der Bundesstraße. Die ganze Anlage wirkt geschlossen einheitlich und besitzt eine äußerst malerische Tiefenwirkung.

Die ehem. wertvolle Einrichtung wurde 1945 zum größten Teil zerstört. Die baulichen Schäden aus dieser Zeit wurden mittlerweile wieder behoben. Reichsvizekanzler Friedrich Graf von Schönborn ließ in den Jahren 1712-17 das Schloss durch Johann Lukas von Hildebrandt erbauen.

Derzeit werden der prachtvolle Park als Golfplatz und das Schloss als Clubhaus verwendet.


Eigentümer: Schönborn-Buchheim


Schloss Schönborn - Foto: Burgen-Austria

Schloss Schönborn - Foto: Burgen-Austria

Schloss Schönborn - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Niederösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich nördlich der Donau, bearb. von Evelyn Benesch, Bernd Euler-Rolle, Claudia Haas, Renate Holzschuh-Hofer, Wolfgang Huber, Katharina Packpfeifer, Wien 1990. Seite 1047ff