Schloss Schmida#

Bezirkshauptmannschaft: Korneuburg Niederoesterreich, Korneuburg

Gemeinde: Hausleiten Niederoesterreich, Hausleiten

Katastralgemeinde: Schmida Niederoesterreich, Schmida



Ehem. Wasserschloss, Umbau vermutlich durch Jakob Prandtauer beeinflußt. Heute ein kleines zweigeschoßiges Jagdschloss; vier Flügel mit Innenhof, Umgang im Obergeschoß, zweigeschoßige Kapelle mit einem Altarbild von Johann Georg Schmidt.

1350 wird Leb vom Schmida genannt. Seit 1482 im Besitz der Familie Hardegg bzw. deren Erben. Die Kapelle wurde 1719 erbaut.


Eigentümer: Georg Stradiot


Schloss Schmieda - Foto: Burgen-Austria

Schloss Schmieda - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Niederösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich nördlich der Donau, bearb. von Evelyn Benesch, Bernd Euler-Rolle, Claudia Haas, Renate Holzschuh-Hofer, Wolfgang Huber, Katharina Packpfeifer, Wien 1990. Seite 1041