Schloss und Burgruine Sooß (Hürm)#

Bezirkshauptmannschaft: Melk Niederoesterreich, Melk

Gemeinde: Hürm Niederoesterreich, Huerm

Katastralgemeinde: Sooß Niederoesterreich, Sooss



Auf einem Felsen die Ruine der ehem. Burg mit Resten des Turmes; daran anschließend das „Stöckel" mit zwei Toren; das sogenannte neue Schloss ist ein zweistöckiger rechteckiger Renaissancebau mit quadratischem Turm. Arkadengang von 1901, Kapelle, quadratischer mit Rundtürmen eingefaßter Bau.

Urk. 1227; vom 12. bis zum 14. Jh. Besitz der Sooßer, vom 15. bis 16. Jh. der Familie Schirmer. Veränderungen bzw. Erweiterungen erfolgten im 16., 17. und Anfang des 20. Jh.s. Bis 1938 war die Anlage im Besitz des Grafen Edgar Hoyos. Damals mit erlesenem Inventar ausgestattet.

Eine landwirtschaftliche Fachschule ist heute in dem Gebäude untergebracht.


Eigentümer: Niederösterreichische Landesregierung


Schloss Sooß - Foto: Burgen-Austria

Schloss Sooß - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Niederösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich, neubearb. von Richard Kurt Donin, 3- neubearb. Auflage, Wien 1953, Seite 130f