unbekannter Gast

Burgruine Weitenegg#

Bezirkshauptmannschaft: Melk Niederoesterreich, Melk

Gemeinde: Leiben Niederoesterreich, Leiben

Katastralgemeinde: Weitenegg Niederoesterreich, Weitenegg


 
Eine der bedeutendsten Burgruinen an der Donau. Langgestreckte mehrstöckige Anlage mit Palas, zwei Bergfrieden, vier Höfen und zwei Küchen, hohen Rauchfängen und Ringmauer. Urk. 1108; vor 1260 Besitz der Kuenringer. 1645 gegen die Schweden erfolgreich verteidigt. 1738 Besitz des Freiherrn von Fürnberg und von 1800 bis 1918 des Habsburg-Lothringschen Familiengüterfonds. 1870 wurden große Teile der Burg abgetragen, um das Material für die Ultramarinfabrik am Fuße des Burgfelsens zu verwenden. Ab 1918 Besitz des Kriegsgeschädigtenfonds, ab 1945 der Republik Österreich.



Eigentümer: Seit 1983 Kommerzialrat E. Wipplinger


Burgruine Weitenegg - Foto: Burgen-Austria

Burgruine Weitenegg - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Niederösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich nördlich der Donau, bearb. von Evelyn Benesch, Bernd Euler-Rolle, Claudia Haas, Renate Holzschuh-Hofer, Wolfgang Huber, Katharina Packpfeifer, Wien 1990. Seite 1267f