Schloss Aschach#

Bezirkshauptmannschaft: Eferding Oberoesterreich, Eferding

Gemeinde: Aschach an der Donau Oberoesterreich, Aschach an der Donau

Katastralgemeinde: Aschach an der Donau



Große Anlage, in prächtigem Donaupark gelegen. Arkadengänge in allen drei Geschoßen. Der Ostflügel, das sogenannte Fürstenstöckl, wurde 1709 von Johann Lukas von Hildebrandt erbaut, von dem auch der Entwurf der Kapelle mit Altar (1712) stammt.

Urk. wurde Aschach 1130 erstmals erwähnt, die Besitzer waren Bernhard von Aschach, die Schaunberger (bis ins Jahr 1559), die Liechtenstein, die Jörger und die Familie Harrach (1622 - 1962). Aschach hatte große Bedeutung als Mautstelle an der Donau, ein Umstand, der im 14. und 15. Jh. Anlaß zu dauernden Streitigkeiten zwischen Herzog Albrecht III., den Schaunbergern sowie den Liechtenstein war.


Eigentümer: Gordon und Aloisia Gertner


Schloss Aschach - Foto: Burgen-Austria

Schloss Aschach - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 26.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 12ff.