unbekannter Gast

Schloss Au an der Traun#

Bezirkshauptmannschaft: Gmunden Oberoesterreich, Linz-Land

Gemeinde: Roitham Oberoesterreich, Roitham

Katastralgemeinde: Roitham



Ein kleiner rechteckiger Bau mit Ecktürmen und einer schwachen Ringmauer. Die danebenstehende Kapelle, der hl. Apollonia geweiht, mit einem guten Altar von Joachim Sandrart, stammt aus dem Jahr 1660.

1446 als Wallseer Lehen urk. genannt, war das Schloss später Liech-tensteinsches Lehen und anschließend im Besitz der Familien Pinter, Wiellinger und Salburg. Um 1900 gelangte Schloss Au an der Traun in das Eigentum der Familie Kesselstadt.


Eigentümer: Seit 1910 Familie Ruttnigg




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 260.
  • Grüll, Georg (II), Burgen und Schlösser im Salzkammergut und Alpenland, Wien 1963, Seite 8.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 15ff.