Schloss Feyregg#

Bezirkshauptmannschaft: Steyr-Land Oberoesterreich, Linz-Land

Gemeinde: Pfarrkirchen bei Bad Hall Oberoesterreich, Pfarrkirchen bei Bad Hall

Katastralgemeinde: Feyregg Oberoesterreich, Feyregg



Reizvolle dreigeschoßige Anlage mit zwei Türmen, gotischem Kern, mit barock verkleideter Hofseite, barocken Stuckdecken im Obergeschoß, einer Renaissanceholzdecke sowie schönen Öfen.

Der Bau stammt vorwiegend aus dem 17. Jh., 1717 erhöhte Bau¬meister Johann Michael Prunner das Schloss um ein Stockwerk. 1170 wird Otto Sun als Inhaber der „Feuerhube" (an der Stelle des heutigen Schlosses) urk. genannt. 1378 wird erstmals ein Schloss urk. erwähnt.

Die Besitzer waren die Anhanger, die Sinzendorf, Schütter von Klingenberg, die Plankh, Teuber. Der Südflügel des sehr gut erhaltenen Schlosses wurde 1970 zu einer Schlosspension ausgestaltet.


Eigentümer: Seit 1937 Familie Harmer


Schloss Admontbichl - Foto: Burgen-Austria

Schloss Admontbichl - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 71.
  • Grüll, Georg (II), Burgen und Schlösser im Salzkammergut und Alpenland, Wien 1963, 16ff.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 68ff.