unbekannter Gast

Schloss Gneisenau#

Bezirkshauptmannschaft: Rohrbach Oberoesterreich, Rohrbach

Gemeinde: Kleinzeil Oberoesterreich, Kleinzeil

Katastralgemeinde: Kleinzeil



Einst war Gneisenau ein Wasserschloss, von dem heute nur noch die Vorderfront und der große Torturm mit hohem Schindeldach erhalten sind. Il6l wird Gneisenau erstmals genannt, Besitzer waren die Gneissenau, die Teurwanger, Neidhard von Waxenberg, die Starhemberg und Josef Penn. 1950 wurden wesentliche Zu- und Umbauten durchgeführt, um im Schloss ein Altersheim unterzubringen.


Eigentümer: BH Rohrbach




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 95.
  • Grüll, Georg (I), Burgen und Schlösser im Mühlviertel, 2. Aufl., Wien 1968, Seite 34f.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 98f.
  • Ulm, Benno, Das Mühlviertel, Salzburg 1971, Seite 85f.