Schloss Kogl#

Bezirkshauptmannschaft: Vöcklabruck Oberoesterreich, Voecklabruck

Gemeinde: St. Georgen im Attergau Oberoesterreich, St. Georgen im Attergau

Katastralgemeinde: St. Georgen im Attergau



Die barocke Anlage mit dem klassizistischen Vorbau (18. Jh.) liegt in ei¬nem prächtigen Park. Im vorzüglich gehaltenen Schloss befinden sich Bibliothek, Kapelle und Speisesaal. Die alte Burg, oberhalb des Schlosses auf einem „Kogl" gelegen, wurde bereits im 9. Jh. urk. genannt. Heute sind nur mehr spärliche Reste erhalten.

Das Bistum Bamberg, die Schaunberger, die Wallseer und die Khevenhüller waren die Besitzer der Burg bzw. des Schlosses Kogl. Die Geschichte der Herrschaft Kogl bildet einen wichtigen Teil der oberösterreichischen Geschichte.


Eigentümer: Fam. Mayr-Melnhof


Schloss Kogl - Foto: Burgen-Austria

Schloss Kogl - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 134.
  • Grüll, Georg (II), Burgen und Schlösser im Salzkammergut und Alpenland, Wien 1963, Seite 42ff.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 132ff.