Burgruine Kreuzen#

Bezirkshauptmannschaft: Perg Oberoesterreich, Perg

Gemeinde: Bad Kreuzen Oberoesterreich, Bad Kreuzen

Katastralgemeinde: Kreuzen Oberoesterreich, Kreuzen



Heute noch erhalten sind der Rundturm, Reste der Ringmauer, Torbauten und der Verbindungsbau zwischen den beiden ehemaligen Burgen.

1209 erbaute Hermann de Kruzen die aus zwei Teilen bestehende Burg, dann wurde sie landesfürstliches Lehen, war anschließend im Besitz der Familien Volkenstorfer, Schweinpöck, Meggau (zusammen mit der Greinburg). 1783 wurde Burg Kreuzen abgebrochen und das Material später für die Errichtung einer Kuranstalt verwendet.

In der restaurierten Burg, die der Eigentümer der Gemeinde für div. Aktivitäten zur Verfügung stellt (Sommerfeste), ist eine Jugendherberge untergebracht.


Eigentümer: Fremdenverkehrsverband Kreuzen


Burgruine Kreuzen - Foto: Burgen-Austria

Burgruine Kreuzen - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 147.
  • Grüll, Georg (I), Burgen und Schlösser im Mühlviertel, 2. Aufl., Wien 1968, 53ff.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 37ff.