unbekannter Gast

Schloss Lichtenau#

Bezirkshauptmannschaft: Rohrbach Oberoesterreich, Rohrbach

Gemeinde: Lichtenau im Mühlkreis Oberoesterreich, Lichtenau im Muehlkreis

Katastralgemeinde: Lichtenau



Dieses ehemals große Schloss wurde gegen Ende des Zweiten Weltkrieges durch Brand zerstört und 1969 unter größtmöglicher Bedachtnahme auf den historischen Bestand, als ein bewohnbares, kleineres Schloss aufgebaut und äußerst kunstverständig eingerichtet.

Von der ehem. Anlage (erste urk. Erwähnung 1293) sind heute noch der Torbau, die Torhalle, ein Laubenaltan, der Vorhof und der Innenhof sowie die Eingangsflügel erhalten. Besitzer waren die Hugenberger, die Rosenberg, die Jörger, die Götzendorfer (1496), die Sprin-zenstein (1661), die Welsberg und die Fölser.


Eigentümer: Seit 1870 Fam. Vonwiller


Schloss Lichtenau - Foto: Burgen-Austria

Schloss Lichtenau - Foto: Burgen-Austria

Schloss Lichtenau - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Grabherr, Norbert, Burgen und Schlösser in Oberösterreich, 2. Aufl., Linz 1970, Seite 181f.
  • Grüll, Georg (I), Burgen und Schlösser im Mühlviertel, 2. Aufl., Wien 1968, Seite 56.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 146f.