Schloss Lindach#

Bezirkshauptmannschaft: Gmunden Oberoesterreich, Gmunden

Gemeinde: Laakirchen Oberoesterreich, Laakirchen

Katastralgemeinde: Lindach Oberoesterreich, Lindach



Ein langgestreckter einstöckiger Bau, der mit seinen Wirtschaftsgebäuden und der Pfarrkirche einen malerischen Platz bildet. Die einfache Anlage mit gepflegter Inneneinrichtung und einer Durchfahrt in der Mitte wurde um 1700 erbaut.

1446 erstmals urkundlich erwähnt, war Familie Hayden zu Dorff 1470-1758 Eigentümer des Schlosses; nach der Familie Frey mehrmaliger Besitzerwechsel.


Eigentümer: Familie Matuschka-Gablenz




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 159.
  • Grüll, Georg (II), Burgen und Schlösser im Salzkammergut und Alpenland, Wien 1963, Seite 50f.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 149.