unbekannter Gast

Burgruine Losenstein#

Bezirkshauptmannschaft: Steyr-Land Oberoesterreich, Steyr-Land

Gemeinde: Losenstein Oberoesterreich, Losenstein

Katastralgemeinde: Losenstein



Viergeschoßiger Palas, von einer Verteidigungsmauer mit Türmen umgeben, mit einem romanischen Bergfried, einem Vorwerk mit mächtigem Wehrturm, Zwillingsfenstern u. einer Sitznische.

Die Losensteiner besaßen die 1186 urk. erstmals erwähnte Burg bis 1692 als landesfürstliches Lehen. Um die Mitte des 14. Jh.s erwarb diese Familie auch Schloss Losensteinleiten und verlegte ihren Wohnsitz dorthin, sodaß Burg Losenstein allmählich verfiel.

Bis 1904 war die Familie Auersperg Besitzer der Burg. Laufend Erhaltungsarbeiten, beliebtes Ausflugsziel im Ennstal.


Eigentümer: Land Oberösterreich


Burgruine Losenstein - Foto: Burgen-Austria

Burgruine Losenstein - Foto: Burgen-Austria

Burgruine Losenstein - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 190.
  • Grüll, Georg (II), Burgen und Schlösser im Salzkammergut und Alpenland, Wien 1963, Seite 54ff.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 156f.