unbekannter Gast

Palais Mannstorff#

Gemeinde: Linz, Landstraße 32 Oberoesterreich, Linz, Landstraße 32


Dreigeschoßiger Bau mit Mansardendach, in der Landstraße mit neun, in der Bischofstraße mit fünf Achsen. Mittelrisalit, reiches Stuckwerk in den Fensterverdachungen, Hauptportal, das in ein querovales Vestibül führt.

Die erste urk. Erwähnung erfolgte 1630; vor 1720 wurde die Liegenschaft von Johann Josef Freiherr von Mannstorff und Dachsberg erworben, das alte Haus niedergerissen und durch Johann Michael Prunner neu erbaut (1716-18). Bis 1785 verblieb das Palais im Besitz de Familie Mannstorff. 1883-86 erfolgten die Aufstockung und die Adaptierung des Gebäudes.


Eigentümer: Ärztekammer für Oberösterreich




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • ÖKT, L, Österreichische Kunsttopographie, Bd. L, Die profanen Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt Linz. Die Landstraßen - Obere und Untere Vorstadt, Teil II, Herfried Thaler und Ulrike Steiner, Wien 1986, Seite 155.