Schloss Marbach#

Bezirkshauptmannschaft: Perg Oberoesterreich, Perg

Gemeinde: Ried in der Riedmark Oberoesterreich, Ried in der Riedmark

Katastralgemeinde: Marbach Oberoesterreich, Marbach



Rechteckiger Bau, ehemals mit Ecktürmchen und Wirtschaftsgebäuden. Die Innenräume sind vermutlich mit Stuck- und Holzbalkendecken ausgestattet, die schöne Kapelle (1686-89) stammt von Carlo Antonio Carlone, die Stuckaltäre von Giovanni Battista Carlone und die Gemälde von Johann Michael Rottmayr (1704).

1145 wurde Schloss Marbach erstmals urk. erwähnt. Die Eigentümer waren Eberhard von Marbach, Ulrich von Clam-Velburg und das Stift St. Florian.

1947 wurde Marbach von Lothar Harmer erworben.


Eigentümer: Dr. Lothar Harmer


Schloss Marbach - Foto: Burgen-Austria

Schloss Marbach - Foto: Burgen-Austria

Schloss Marbach - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 191.
  • Grüll, Georg (I), Burgen und Schlösser im Mühlviertel, 2. Aufl., Wien 1968, Seite 60.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 165f.