unbekannter Gast

Schloss Mattighofen#

Bezirkshauptmannschaft: Braunau am Inn Oberoesterreich, Braunau am Inn

Gemeinde: Mattighofen Oberoesterreich, Mattighofen

Katastralgemeinde: Mattighofen Oberoesterreich, Mattighofen



Dieses heute zweigeschoßige Schloss entstand im 19. Jh. nach der Umgestaltung eines Renaissancebaues.

Urk. wird bereits 788 eine Anlage erwähnt (agilolfingische Pfalz), später stand an derselben Stelle dann ein karolingischer Wirtschaftshof. 1007 schenkte Kaiser Heinrich II. die Pfalz dem von ihm gegründeten Hochstift Passau; dieses belehnte die Grafen von Ortenburg mit dem Schloss. Im 15. Jh. folgten die Herzöge von Bayern als Besitzer (bis zur Abtretung des Innviertels an Österreich 1779). Anschließend gelangte Mattighofen in den Besitz der Hofkammer und später des k. k. Familienfonds.

1918-38 im Eigentum des Kriegsopferverbandes, 1938-45 der Deutschen Reichsforste.


Eigentümer: Republik Österreich (Bundesforste)


Schloss Mattighofen - Foto: Burgen-Austria

Schloss Mattighofen - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 194.
  • Grabherr, Norbert, Burgen und Schlösser in Oberösterreich, 2. Aufl., Linz 1970, Seite 52f.
  • Hille, Oskar, Burgen und Schlösser in Oberösterreich, einst und jetzt, Horn 1975, Seite 154.