unbekannter Gast

Schloss Mistelbach#

Bezirkshauptmannschaft: Wels-Land Oberoesterreich, Wels-Land

Gemeinde: Buchkirchen Oberoesterreich, Buchkirchen

Katastralgemeinde: Mistelbach bei Wels Oberoesterreich, Mistelbach bei Wels



Das ehem. Wasserschloss mit Doppelwalmdach, einem schönen Portal, mit Stuckornamenten im zweiten Stock und Fenstern mit Stuckumrahmungen wurde durch Umbauten im 18. und 19. Jh. in seinem Bauzustand stark verändert.

Mistelbach (erste urk. Erwähnung 1343 als Lehen der Schaunberger) war im Besitz der Schaunberger, der Strachner, der Kirchberger (1437 erhielt Siegmund Kirchberger, der den Grafen Bernhard Schaunburg auf der Fahrt ins Heilige Land begleitet hatte, die Herrschaft Mistelbach als Leibgedinge), sowie der Familien Gera, Traun, Polheim, Firmian und ab 1878 der Oberösterr. Volkskreditbank.

Heute ist das Schloss Sitz einer landwirtschaftlichen Fach- und Berufsschule für Mädchen.


Eigentümer: Land Oberösterreich


Schloss Mistelbach - Foto: Burgen-Austria

Schloss Mistelbach - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 198.
  • Grabherr, Norbert, Burgen und Schlösser in Oberösterreich, 2. Aufl., Linz 1970, Seite 150f.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 172ff.