unbekannter Gast

Schloss Neuhaus an der Donau#

Bezirkshauptmannschaft: Rohrbach Oberoesterreich, Rohrbach

Gemeinde: St. Martin im Mühlkreis Oberoesterreich, St. Martin im Muehlkreis

Katastralgemeinde: Neuhaus Oberoesterreich, Neuhaus



Schloss Neuhaus ist ein umfangreicher Bau und hat einen Bergfried mit Kragsteinen und Wasserspeiern. Am westlichen Ende befindet sich der älteste Teil, im Erdgeschoß des östlichen Teiles eine Längsdurchfahrt. Im Inneren schöne Möbel und Ahnenbilder.

1282 wird der hoch über der Donau gelegene imposante Bau erstmals urk. erwähnt. Im Besitz des Bistums Passau wird Werhard von Schaunberg damit belehnt, in dessen Familie Schloss Neuhaus bis 1481 blieb. Dann folgte Herzog Albrecht IV. von Bayern als Eigentümer. 1506-19 war Kaiser Maximilian I. Besitzer, dann übernahm die Familie Sprinzenstein Neuhaus als „freies Eigen".

In der gut erhaltenen Anlage ist eine Guts- und Forstverwaltung untergebracht.


Eigentümer: Fam. Freiherr von Plappart


Schloss Neuhaus - Foto: Burgen-Austria

Schloss Neuhaus - Foto: Burgen-Austria



Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 209.
  • Grüll, Georg (II), Burgen und Schlösser im Salzkammergut und Alpenland, Wien 1963, Seite 66ff.
  • Hille, Oskar, Burgen und Schlösser in Oberösterreich, einst und jetzt, Horn 1975, Seite 165f.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 181ff.