unbekannter Gast

Burgruine Oberwallsee#

Bezirkshauptmannschaft: Urfahr-Umgebung Oberoesterreich, Linz-Land

Gemeinde: Feldkirchen an der Donau Oberoesterreich, Feldkirchen an der Donau

Katastralgemeinde: Lacken Oberoesterreich, Lacken



Von der einst bedeutenden Burg sind Reste des Wohntraktes mit angebauter Kapelle, das Nordtor zur Vorburg und die Ringmauer mit Strebepfeilern erhalten.

1333 urk. erwähnt, war die Burg bis zum Aussterben der Familie 1483 im Besitz der Wallseer, dann der Schaunberger (bis 1559), später der Starhemberg, die 1717 mit der Übernahme des Erbmarschallamtes die Burg als Dotationsgut erhielten. Laufend Erhaltungsarbeiten.


Eigentümer: Familien Prokisch und Frank


Burgruine Oberwallsee - Foto: Burgen-Austria

Burgruine Oberwallsee - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 220.
  • Grüll, Georg (I), Burgen und Schlösser im Mühlviertel, 2. Aufl., Wien 1968, Seite 69ff.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 302ff.