unbekannter Gast

Burgruine Piberstein#

Bezirkshauptmannschaft: Rohrbach Oberoesterreich, Rohrbach

Gemeinde: Ahorn Oberoesterreich, Ahorn

Katastralgemeinde: Ahorn



Mächtige Burganlage mit einer Ringmauer und drei Rundtürmen. Ein Tortum mit Vorburg, zwei Innenhöfe, Arkaden und Reste von Sgraffiti.

1285 wird Piberstein erstmals urk. erwähnt, die ersten Besitzer waren die Brüder Rüdiger und Otto Piber, dann folgten die Hader, die Aschauer, Schallenberg (1428-1675), Seeau (bis 1893). Der Mieter der Burgruine, Dipl.-Ing. Kleinhans, führt laufend fach-kundige Restaurierungen durch.


Eigentümer: Fam. Revertera


Burgruine Piberstein - Foto: Burgen-Austria

Burgruine Piberstein - Foto: Burgen-Austria

Burgruine Piberstein - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 237.
  • Grüll, Georg (I), Burgen und Schlösser im Mühlviertel, 2. Aufl., Wien 1968, Seite 74ff.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 199ff.
  • Ulm, Benno, Das Mühlviertel, Salzburg 1971, Seite 160f.