unbekannter Gast

Schloss Puchheim#

Bezirkshauptmannschaft: Vöcklabruck Oberoesterreich, Voecklabruck

Gemeinde: Attnang-Puchheim Oberoesterreich, Attnang-Puchheim

Katastralgemeinde: Attnang-Puchheim Oberoesterreich, Attnang-Puchheim



Die heutige Anlage stammt aus dem 16. und 17. Jh. Vorschloss mit Zwiebelturm, das Schloss mit Arkadengang und drei Türmen, Stuckdecken aus 1600, die Stuckdecke in der Kapelle aus dem Jahr 1720. 1130-1348 im Besitz der Herren von Puchheim, es folgten die Polheim, die Traun, die Wallseer, die Salburg (bis 1750), die Fuchs und Erzherzog Maximilian.

Um 1880 ließ die damalige Besitzerin, Gräfin Chambord, in dem Schloss ein Redemptoristenkloster errichten, 1886-90 wurde die angeschlossene Klosterkirche erbaut.

Im gut erhaltenen Schloss sind ein Kindergarten, eine Mädchenschule der Schulschwestern und das Redemptoristenkloster untergebracht.


Eigentümer: Fam. Bourbon


Schloss Puchheim - Foto: Burgen-Austria

Schloss Puchheim - Foto: Burgen-Austria

Schloss Puchheim - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 243.
  • Grüll, Georg (II), Burgen und Schlösser im Salzkammergut und Alpenland, Wien 1963, Seite 90ff.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 214ff.