unbekannter Gast

Burg Rannariedl#

Bezirkshauptmannschaft: Rohrbach Oberoesterreich, Rohrbach

Gemeinde: Neustift im Mühlkreis Oberoesterreich, Neustift im Muehlkreis

Katastralgemeinde: Rannariedl Oberoesterreich, Rannariedl



Mächtige langgestreckte Anlage mit Rundturm, zwei Höfen, dreigeschoßigem Arkadenhof, Schlosskapelle mit schöner Kanzel, Statuen und Gemälden aus dem 18. Jh.

Die 1260 erbaute Burg wurde von den Falkensteinern, den Bischöfen von Passau, den Her-zögen von Niederbayern, den Familien Salburg, Clam, Prunner und Blankenstein besessen. Der deutsche Reichsminister Peter Reinhold erwarb 1940 die Burg, sein Sohn Lukas verkaufte sie an H. J. Schwaiger.

1985 wurde der Rundturm durch Brand teilweise zerstört.


Eigentümer: Seit 1977 Ledi-A.G., Vaduz (Liechtenstein)


Schloss Rannariedl - Foto: Burgen-Austria

Schloss Rannariedl - Foto: Burgen-Austria



Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 247.
  • Grüll, Georg (I), Burgen und Schlösser im Mühlviertel, 2. Aufl., Wien 1968, Seite 91ff.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 219f.