unbekannter Gast

Schlossruine Reichenstein#

Bezirkshauptmannschaft: Freistadt Oberoesterreich, Freistadt

Gemeinde: Tragwein Oberoesterreich, Tragwein

Katastralgemeinde: Hinterberg Oberoesterreich, Hinterberg



Reste des Palas, eines Turmes und der Kapelle (in ihr Reste von Fresken) sind erhalten. Der erste Besitzer des 1230 urk. erwähnten Schlosses war Ulrich von Reichenstein. Nach 1326 wurde Reichenstein landesfürstliches Lehen, das an folgende Lehensleute vergeben wurde: Eberhard von Wallsee, Capeller, an Ritter Christoph Haym (der am 6. 6. 1571 wegen Unterdrückung seiner Untertanen ermordet wurde; sein überlebensgroßes Grabmal ist in der Schlosskapelle erhalten), Sprinzenstein.


Eigentümer: Seit 1729 Familie Starhemberg


Schloss Reichenstein - Foto: Burgen-Austria

Schloss Reichenstein - Foto: Burgen-Austria

--> Burgruine Reichenstein aus dem Buch "Hoamatland", © J. Steininger




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 250.
  • Grüll, Georg (I), Burgen und Schlösser im Mühlviertel, 2. Aufl., Wien 1968, Seite 94ff.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 224ff.
  • Ulm, Benno, Das Mühlviertel, Salzburg 1971, Seite 174f.