unbekannter Gast

Burgruine Schaunberg#

Bezirkshauptmannschaft: Eferding Oberoesterreich, Eferding

Gemeinde: Hartkirchen Oberoesterreich, Hartkirchen

Katastralgemeinde: Schaumberg Oberoesterreich, Schaumberg



Die Vorburg mit Torbau, das Tor zur Hauptburg, die Kapelle und der Bergfried sind erhalten. Heinrich von Schaunberg ließ 1161 die Burg erbauen.

Während der „Schaunberger Fehde" 1380-83 (zwischen den Habsburgern und den Schaunbergern) wurde die Burg drei JahreO) erfolglos belagert. Mit dem Aussterben der Schaunberger 1559 kam Burg Schaunberg in den Besitz der Familie Starhemberg. Nachdem die Familie Starhemberg im 18. Jh. ins Schloss Eferding übersiedelt war, verfiel die Burg.

Die Burgruine Schaunberg, in der 1402 König Wenzel IV. von Böhmen als Gefangener festgehalten wurde, ist begehbar und bietet vom Turm aus eine wunderbare Fernsicht über das Eferdinger Land.


Eigentümer: Fam. Starhemberg


Burgruine Schaunberg - Foto: Burgen-Austria

Burgruine Schaunberg - Foto: Burgen-Austria

Burgruine Schaunberg - Foto: Burgen-Austria


--> www.oberoesterreich.at/schaunberg




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 301.
  • Hille, Oskar, Burgen und Schlösser in Oberösterreich, einst und jetzt, Horn 1975, Seite 239ff.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 240ff.