Burgruine Stauf#

Bezirkshauptmannschaft: Eferding Oberoesterreich, Eferding

Gemeinde: Haibach ob der Donau Oberoesterreich, Haibach ob der Donau

Katastralgemeinde: Haibach



Reste des Bergfrieds, des Palas und der Vorburg sind erhalten.

1146 erstmals urk. erwähnt, war die Burg zuerst Passauer, dann landesfürstliches Lehen. Der erste Inhaber war Werhard von Stauf, ein Vorfahre der Schaun-berger; bei dieser Familie blieb Burg Stauf bis zu ihrem Aussterben 1559. 1570 brannte die Burg ab und wurde nicht wieder aufgebaut. Ein Turm wurde als Aussichtswarte adaptiert.


Eigentümer: Fam. Dreihann-Holenia

Weiterführendes#




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 321.
  • Götting, Wilhelm - Grüll, Georg, Burgen in Oberösterreich, hg. vom Amt der oö. Landesregierung, Wels 1967, Seite 259.
  • Grüll, Georg (II), Burgen und Schlösser im Salzkammergut und Alpenland, Wien 1963, Seite 144.