unbekannter Gast

Schloss Waidenfels#

Bezirkshauptmannschaft: Urfahr-Umgebung Oberoesterreich, Urfahr-Umgebung

Gemeinde: Reichenthal Oberoesterreich, Reichenthal

Katastralgemeinde: Reichenthal



Große unregelmäßige Anlage, auf einer Felskuppe ein mächtiger Turm mit Zwiebelhelm (vermutlich der Standort des früheren Bergfrieds), Innenhof mit Arkaden, Turnierhof mit Umfassungsmauer und Bogenfenster; die Wirtschaftsgebäude sind in die Ringmauer eingebaut.

1380 erstmals urk. erwähnt, war Waidenfels zuerst landesfürstliches Lehen, dann im Besitz der Waldpurger, der Zinzendorfer, Herzog Albrechts III. von Österreich und danach der Starhemberg. Das Schloss ist in sehr gepflegtem Zustand.


Eigentümer: Seit 1636 Fam. Grundemann-Falkenberg




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 357.
  • Grüll, Georg (I), Burgen und Schlösser im Mühlviertel, 2. Aufl., Wien 1968, Seite 121ff.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 301f.