unbekannter Gast

Schloss Weißenberg#

Bezirkshauptmannschaft: Linz-Land Oberoesterreich, Linz-Land

Gemeinde: Neuhofen a. d. Krems Oberoesterreich, Neuhofen a. d. Krems

Katastralgemeinde: Weißenberg Oberoesterreich, Weißenberg



Die urspr. Burg (urk. Erwähnung im 12. Jh.) wurde 1803 zum größten Teil abgerissen und neu aufgebaut. Charakteristisch an der Anlage ist der Turm mit dem hohen Helm.

Warmund von Weißenberg baute die verfallene Burg 1248 wieder auf; ihm folgten dann als Besitzer die Volkenstorfer (bis 1629), die Familie Tilly, die Montfort und das Stift Kremsmünster.

Im 20. Jh. war im Schloss zeitweise eine Schuhfabrik untergebracht; in den letzten Jahren wurde Schloss Weißenberg vorbildlich restauriert und dient heute Wohnzwecken.


Eigentümer: Ing. Ernst Kuthy


Schloss Weißenberg - Foto: Burgen-Austria

Schloss Weißenberg - Foto: Burgen-Austria

Schloss Weißenberg - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 366.
  • Grabherr, Norbert, Burgen und Schlösser in Oberösterreich,, 2. Aufl., Linz 1970, Seite 291f.
  • Hille, Oskar, Burgen und Schlösser in Oberösterreich, einst und jetzt, Horn 1975, Seite 307f.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 317f.