unbekannter Gast

Schloss Weidenholz#

Bezirkshauptmannschaft: Grieskirchen Oberoesterreich, Grieskirchen

Gemeinde: Waizenkirchen Oberoesterreich, Waizenkirchen

Katastralgemeinde: Weidenholz Oberoesterreich, Weidenholz



Das Wohngebäude des ehem. Wasserschlosses ist viergeschoßig, das Nebengebäude bildet mit dem Wirtschaftsgebäude den rechteckigen Hof mit Arkadengang. Der Saal im ersten Stock ist mit einer Stuckdecke aus dem 17. Jh. ausgestattet.

1276 urk. erwähnt, belehnte Hadmar von Starhemberg Ulrich von Weydenholz mit dem Schloss (sog. Weitervergabe eines landesfürstlichen Lehens). Die weiteren Besitzer waren die Losensteiner, die Kuefstein, die Gilleis und die Attems.

1876 wurde Schloss Weidenholz durch Brand fast vollkommen zerstört und anschließend beinahe zur Gänze neu aufgebaut.

Heute sind Mietwohnungen und ein Notariat im Schloss untergebracht.


Eigentümer: Gemeinde Waizenkirchen


--> www.burgenkunde.at/weidenholz




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 365.
  • Grabherr, Norbert, Burgen und Schlösser in Oberösterreich, 2. Aufl., Linz 1970, Seite 120ff.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 313ff.