unbekannter Gast

Weyer, ehem. Freisitz#

Bezirkshauptmannschaft: Gmunden Oberoesterreich, Gmunden

Gemeinde: Gmunden

Katastralgemeinde: Traunstein Oberoesterreich, Traunstein



Hakenförmige Anlage mit freistehender Kapelle und einem Raum mit Deckenstuck.

1446 als „rittermäßiges Lehensgut" genannt, waren die Besitzer Abraham von Rohrbach (1596, er baute den Freisitz um) und Maximilian von Hackelberg (1606). 1624 wurde Weyer unter Kaiser Ferdinand II. zum „freien Edelmannssitz" erhoben. 1738 errichtete Karl Josef von Frey im Schloss eine Waisenstiftung für Knaben.

Heute befindet sich im Schloss eine Galerie für Meissen-Porzellan und Silber.


Eigentümer: Fam. Schober




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 94.
  • Grüll, Georg (II), Burgen und Schlösser im Salzkammergut und Alpenland, Wien 1963, Seite 127f.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 324f.