unbekannter Gast

Schloss Wolfsegg#

Bezirkshauptmannschaft: Vöcklabruck Oberoesterreich, Voecklabruck

Gemeinde: Wolfsegg am Hausruck Oberoesterreich, Wolfsegg am Hausruck

Katastralgemeinde: Wolfsegg am Hausruck



Eine malerische dreigeschoßige Anlage, auf einer Anhöhe gelegen. Die Kapelle mit einem Altarbild von Bartolomeo Altomonte, der Rittersaal mit interessantem Türstock; gegenüber dem Hauptgebäude die Wirtschaftsgebäude hufeisenförmig angelegt. Das gepflegte und ganzjährig bewohnte Schloss enthält eine schöne Inneneinrichtung (Bilder, Porträts).

1120 wird Hadmar von Hausruck als erster Besitzer urk. genannt. 1291 wird Wolfsegg als erzbischöfliches Salzburger Lehen erwähnt, weitere Besitzer waren die Wolfsegger und die Schaunberger.


Eigentümer: Seit 1835 Fam. Saint-Julien-Wallsee


Schloss Wolfsegg - Foto: Burgen-Austria

Schloss Wolfsegg - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Oberösterreich, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Oberösterreich, ErwinHainisch (bearb. von Kurt Woisetschläger), hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, 6. Aufl., Wien 1977, Seite 385.
  • Grüll, Georg (II), Burgen und Schlösser im Salzkammergut und Alpenland, Wien 1963, Seite 138ff.
  • Sekker, Franz, Burgen und Schlösser, Städte und Klöster Oberösterreichs, in Georg Matthäus Vischers „Topographia Austriae superioris modernae, 1674", Linz 1925, Seite 347ff.