unbekannter Gast

Schloss Blühnbach#

Bezirkshauptmannschaft: St. Johann im Pongau Salzburg, St. Johann im Pongau

Gemeinde: Werfen Salzburg, Werfen

Katastralgemeinde: Sulzau Salzburg, Sulzau



Langgestreckter zweigeschoßiger Bau mit Eckrisaliten und neugotischer Kapelle mit wertvoller Einrichtung.

Das ehemalige erzbischöfliche Schloss wurde 1603-07 erbaut und 1910 unter seinem damaligen Besitzer, Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand, umgebaut (das zweite Stockwerk wurde aufgesetzt). Nach seiner Ermordung in Sarajevo 1914 wurde das Schloss samt prachtvollem Forstbesitz an die Fam. Krupp verkauft. Kurz vor Sarajevo erlegte der passionierte Jäger Franz Ferdinand im Blühnbacher Revier eine weiße Gemse, wonach der alte Jägeraberglaube, daß die Erlegung von weißem Wild Unglück bringe, neue, makabre Bestätigung erfuhr.

Im Jahre 1974 wurde der große Forstbesitz an die Österr. Bundesforste verkauft.


Eigentümer: Frederick R. Koch


Schloss Blühnbach - Foto: Burgen-Austria

Schloss Blühnbach - Foto: Burgen-Austria

Schloss Blühnbach - Foto: Österreich Werbung




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Salzburg, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Salzburg: Stadt und Land, bearb. von Bernd Euler, Ronald Gobiet, Horst R. Huber, Roswitha Juffinger, Wien 1986, Seite 53.
  • Zaisberger, Friederike — Schlegel, Walter, Burgen und Schlösser in Salzburg: Pinzgau, Pongau, Lungau, Wien 1978, Seite 48ff.