unbekannter Gast

Burg Moosham#

Bezirkshauptmannschaft: Tamsweg Salzburg, Tamsweg

Gemeinde: Unternberg Salzburg, Unternberg

Katastralgemeinde: Voidersdorf Salzburg, Voidersdorf



Die Anlage besteht aus dem Oberen und dem Unteren Schloss, mit dem wehrhaften Palas, Schießscharten, barocker Kapelle (einst gotisch) mit den Fresken von G. Lederwasch, gotischen Glasfenstern und Holzskulpturen; einer Gerichtsstube, Wagensammlung, Waffenarsenal, der Folterkammer, der Trinkstube, dem „Schörgentoni-Sagen-Zimmer", den volkskundlichen Sammlungen, Holzplafonds und Vertäfelungen; gute Öfen aus 1490 und 1550, Schlafzimmer mit Bett aus 1570, Jagdzimmer, Fürstenzimmer usw.

Burg Moosham wurde 1191 in der Nähe der einstigen Römersiedlung erbaut und war bis 1285 im Besitz der Herren von Mosheim; anschließend gelangte die Anlage in erzbischöfliches Eigentum (bis 1788) und wurde später Sitz des Pfleggerichtes. 1886 erwarb Hans Graf Wilczek die Burg durch Kauf und ließ die Restaurierung dieser bereits verfallenen Anlage durchführen. Ur-sprüngl. wollte er nur die Mittelsäule des „gotischen Zimmers" erwerben und sie in die Burg Kreuzenstein (Niederösterreich) versetzen. Da der damalige Besitzer jedoch die Säule nicht verkaufen wollte, erwarb Wilczek kurzerhand das ganze Schloss.

Ein interessantes Burgmuseum und eine Jausenstation sind heute in der Burg eingerichtet.


Eigentümer: Johann Wilczek


Schloss Moosham - Foto: Burgen-Austria

Schloss Moosham - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Salzburg, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Salzburg: Stadt und Land, bearb. von Bernd Euler, Ronald Gobiet, Horst R. Huber, Roswitha Juffinger, Wien 1986, Seite 458ff.