unbekannter Gast

Schloss Sighartstein (Sieghartstein)#

Bezirkshauptmannschaft: Salzburg-Umgebung Salzburg, Salzburg-Umgebung

Gemeinde: Neumarkt am Wallersee Salzburg, Neumarkt am Wallersee

Katastralgemeinde: Neumarkt-Land Salzburg, Neumarkt-Land



Land Ein kastenförmiger dreistöckiger Bau mit Zugbrücke, Graben und Kapellenanbau.

Das Schloss in seiner heutigen Form stammt aus 1714. In den Innenräumen Stuckplafonds, Öfen und Kamine (1750), Familienporträts, Rüstungen, ein Harnisch und ein Kettenhemd aus dem 15. Jh., Holztartschen (Schilder) aus 1522, Hellebarden und Gewehre mit Uiberacker-Wappen, Hakenbüchsen, Haubitze mit Lafette. Schöne Fensterkörbe und eine steinerne Treppe.

1297 wird Eck¬hart von der Tanne als Besitzer von Sighartstein erstmals genannt, 1372 gelangte es dann in erzbischöflichen Besitz. 1972 wurde in einem gewölbten Raum des sehr gut erhaltenen Schlosses das Archiv neu angelegt (mit Urkunden, die bis in das 13. Jh. zurückreichen).

In den Sommermonaten wird in Teilen des Schlosses eine Fremdenpension betrieben.


Eigentümer: Seit 1442 Familie Uiberacker (heute Pálffy-Uiberacker)


Schloss Sighartstein - Foto: Burgen-Austria

Schloss Sighartstein - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Salzburg, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Salzburg: Stadt und Land, bearb. von Bernd Euler, Ronald Gobiet, Horst R. Huber, Roswitha Juffinger, Wien 1986, Seite 272.