unbekannter Gast

Schloss Weitwörth#

Bezirkshauptmannschaft: Salzburg-Umgebung Salzburg, Salzburg-Umgebung

Gemeinde: Nußdorf am Haunsberg Salzburg, Nussdorf am Haunsberg

Katastralgemeinde: Weitwörth Salzburg, Weitwoerth



Ein zweistöckiges Schloss mit Kapelle und Speisesaal. Das ehem. Inventar bestand aus Porträts (z. B. des Domdechants Christof Clam, 1700) und aus schönen Öfen aus dem 18. Jh.

1665 wurde Weitwörth von Erzbischof Guidobald angekauft und diente danach anschließend dem Erzbischof Kuenburg als Jagdschloss (Kuenburg-Wappen aus 1671), wurde 1726 durch Erzbischof Harrach das erste Mal verändert und 1777 umfangreich umgebaut.

1821 wurde das Pfleggericht in das Schloss verlegt. 1960 wurde Weitwörth durch Hochwasser stark beschädigt.


Eigentümer: Seit 1863 Familie Auersperg


Schloss Weitwörth - Foto: Burgen-Austria

Schloss Weitwörth - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Salzburg, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Salzburg: Stadt und Land, bearb. von Bernd Euler, Ronald Gobiet, Horst R. Huber, Roswitha Juffinger, Wien 1986, Seite 334.