unbekannter Gast

Schloss Aflenz (ehem. Propsteigebäude)#

Bezirkshauptmannschaft: Bruck an der Mur Bruck an der Mur

Gemeinde: Aflenz Kurort Aflenz

Katastralgemeinde: Aflenz Kurort



Mächtiger vierflügeliger zweigeschoßiger Bau mit gotischem Verbindungsgang zur Kirche, Hofarkaden; im Inneren ehem. Refektorium mit Stuckdecke (datiert 1747) und Festsaal mit Rokokostuck (1770).

1660 wurde der Osttrakt als Prälatur umgebaut (von Domenico Sciassia); die übrigen Trakte vollendete Blasius Ruess. Eine umfassende Restaurierung erfolgte 1960-62.

Eigentümer des Schlosses war bis 1787 das Stift St. Lambrecht, später der österreichische Staat. Im Schloss ist seit 1960 ein Heimatmuseum untergebracht.

Eigentümer: Seit 1959 Gewerken Pengg

Schloss Aflenz - Foto: Burgen-Austria

Schloss Aflenz - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681


--> Kurort Aflenz (AEIOU)
--> Kurort Aflenz (Bildlexikon)




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 37f;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 11