unbekannter Gast

Schloss Burgstall#

Bezirkshauptmannschaft: Deutschlandsberg Deutschlandsberg

Gemeinde: Wies Wies Deutschlandsberg

Katastralgemeinde: Wies



Eine vierflügelige Anlage mit Arkadenhof, Renaissanceportal, außenliegender Kapelle (spätes 17. Jh.), Wehrmauer mit zwei Türmen, Innenräumen mit Renaissancecharakter.

Das 1280 als „pürchstalze Lakenberg" urk. erwähnte Schloss wurde im späten 16. Jh. ausgebaut. Besitzer waren die Eibiswalder und die Liechtenstein (ab 1857). Im Schloss ist eine landwirtschaftliche Hauswirtschaftsschule St. untergebracht.

Eigentümer: Seit 1954 Land Steiermark


Schloss Burgstall - Foto: Burgen-Austria

Schloss Burgstall - Foto: Burgen-Austria

Schloss Burgstall - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 60;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 66