unbekannter Gast

Schloss Eybesfeld#

Bezirkshauptmannschaft: Leibnitz Leibnitz

Gemeinde: Lang Lang Leibnitz

Katastralgemeinde: Jöß Joess Leibnitz



Dreigeschoßiger Bau über einem kreuzförmigen Grundriß. An der östlichen Fassade ein Aufsatz für Uhr und Glocke. In der ehem. Ummauerung ein Turm, ein zweiter Turm mit anschließendem Kavalierstrakt aus dem 18. Jh. Getreidekasten mit Turm aus dem 17. Jh., klassizistisches Gartenportal mit Gittertor von 1800, Kapelle im Park aus 1952; im Inneren des Schlosses, Stuckdecken und Öfen um 1730. Der Baukern stammt aus der Mitte des 17. Jh.s, die Umgestaltung in die heutige Form erfolgte um 1720/30.

Eigentümer: Seit 1645 Fam. Conrad-Eybesfeld


Schloss Eybesfeld - Foto: www.schloss-eybesfeld.at
Schloss Eybesfeld - Foto: www.schloss-eybesfeld.at
Schloß Eybesfeld - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681
Schloß Eybesfeld - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 318f;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 90