unbekannter Gast

Burgruine Frauenburg#

Bezirkshauptmannschaft: Judenburg Judenburg

Gemeinde: Judenburg

Katastralgemeinde: Frauenburg Frauenburg



An der höchsten Stelle der Anlage liegt das turmartige Haus Ulrichs von Liechtenstein (die Burg war einst der Lieblingssitz des berühmten Minnesängers, gestorb. 1275, begraben in Seckau).

Die tiefer liegenden Gebäude sind später entstanden: Trakt mit Resten der 1434 erbauten Martinskapelle, zwei Torbauten, Palas (1926 zum Teil eingestürzt, anschließend wieder aufgebaut). Frauenburg wurde 1248 erstmals urk. erwähnt und durch Rudolf IV. von Liechtenstein (gest. 1425) unter Zuziehung italienischer Meister erweitert.

1437-1656 im Besitz der Stubenberg, von 1666 bis heute im Besitz der Schwarzenberg. Seit dem frühen 19. Jh. allmählicher Verfall.


Eigentümer: Elisabeth Petzold, geb. Prinzessin Schwarzenberg


Burgruine Frauenburg - Foto: Burgen-Austria

Burg Frauenburg - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 252 ff
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 110