unbekannter Gast

Schloss Friedstein#

Bezirkshauptmannschaft: Liezen Liezen

Gemeinde: Stainach Stainach Liezen

Katastralgemeinde: Stainach



Massiger dreigeschoßiger Bau mit vorspringenden Ecktürmen. Im Inneren Balken- sowie Kassettendecken, Speisezimmer mit bemalter Holzdecke, Ecksaal mit buntem Ofen (mit allegorischen Darstellungen von Jagd, Geometrie, Musik und Astrologie), Kapelle mit Altar aus 1689, barocken Bildern und drei gotischen Statuen aus dem späten 15. Jh.

Hans Friedrich von Stainach ließ zwischen 1595 und 1613 das Schloss neu erbauen. Eine Beschreibung vermerkt: „Neues Geschloss zu Niederhoven von grünen Wasen und von Grund auf als ein schönes, wolaccomodiertes Haus italianato errichtet."

Nach einem Brand 1676 wurden die Gebäude wiederhergestellt, insbesondere die Kapelle im südwestlichen Eckturm. Spätere Besitzer waren die Saurau, die Sprinzenstein und die Fünfkirchen.


Eigentümer: Seit 1875 Fam. Hohenlohe-Schillingsfürst


Schloss Friedstein - Foto: www.schloss-friedstein.at

Schloss Friedstein - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 407;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 116