unbekannter Gast

Schlossruine Gleichenberg#

Bezirkshauptmannschaft: Feldbach Feldbach

Gemeinde: Bad Gleichenberg Bad Gleichenberg

Katastralgemeinde: Gleichenberg-Dorf



Ehemals stattlicher Bau um rechteckigen dreigeschoßigen Arkadenhof, mit östlichem Vorwerk. Heute noch erhalten sind Reste des Arkadenhofes und der 4 m starken Schildmauer.

Das in hoher Berglage über der Klausenschlucht gelegene Schloss wurde Anfang des 14. Jh.s von den Wallseern erbaut; 1581-1945 war Gleichenberg im Besitz der Grafen Trauttmannsdorff (Maximilian Graf Trauttmannsdorff ließ den älteren Bau wesentlich erweitern und gab dem Schloss seine letzte Gestalt, um 1624).

In den letzten Kriegstagen von 1945 brannte das bis dahin guterhaltene Schloss zur Ruine aus.


Eigentümer: Seit 1945 Grafen Stubenberg


Schlossruine Gleichenberg - Foto: Burgen-Austria

Schlossruine Gleichenberg - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 97ff;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 32