unbekannter Gast

Schloss Hanfelden#

Bezirkshauptmannschaft: Judenburg Judenburg

Gemeinde: St. Oswald-Möderbrugg St. Oswald Moederbrugg Judenburg

Katastralgemeinde: Möderbrugg Moederbrugg Judenburg


 
Dreigeschoßiger Vierflügelbau mit Arkadenhof; die Wehrmauer mit Ecktürmen ist im Verfall.

Im 15. Jh. im Besitz der Familie Han, 1579 der Rauchenberger, 1661 der Herberstein sowie 1783 der Schwarzenberg. Seit 1856 ist Hanfeiden im Eigentum der Gewerken Neuper.

1506 nahm hier Kaiser Maximilian I. einen Jagdaufenthalt, um bei dieser Gelegenheit Verhandlungen wegen des nahegelegenen Silberbergwerkes Oberzeiring zu führen.


Eigentümer: Dipl.-Ing. Alfred Neuper


Schloss Hanfelden - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 257f
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 579